Bio-Chia-Samen - Praxis am Biembach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bio-Chia-Samen

Literatur
 



Bio Chia - Samen

Chia-Samen sind eine Saat der Pflanze Salvia hispanica, aus der Familie der Lippenblütler. Die Samen zeichnen sich typischerweise durch eine kleine, ovale Form in den Farben grau, schwarz und einem Anteil von 5% weiss aus.

Die Chia-Pflanze stammt ursprünglich aus Lateinamerika und wurde von den Mayas und Azteken als wichtige Nahrungsgrundlage und in grösseren Mengen als Mais angebaut. Vor allem die Laufboten, Athleten und Soldaten nutzen sie als energiespendenen Begleiter. Sie fühlten sich dadurch körperlich ausdauernder und geistig überlegener als ihre Feinde.

Sie nannten sie Chia, was Kraft oder Stärke bedeutet. Ein einziger Teelöffel Chia-Samen soll genügen, um einen Menschen für 24 Stunden mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen.

Weshalb erobern die Chiasamen unsere Welt und werden als Superfood bezeichnet:

Hochwertiges Eiweiss
Die kleinen Samen enthalten im Schnitt doppelt so viel Eiweiss wie andere Samen oder Getreidesorten.
Dieses Eiweiss enhält zudem viele essentielle Aminosäuren, die der Körper selbst nicht herstellen kann. Zudem sind die Samen glutenfrei. Wer somit eine Glutenunverträglichkeit hat oder dem Klebereiweiss kritisch gegenübersteh, findet hier eine hochwertige Alternative.

Es sind dreimal mehr Antioxidantien als in den Heidelbeeren vorhanden, weshalb sie im Gegensatz zu Leinsamen auch deutlich länger haltbar sind; was eine problemlose Vorratslagerung ermöglicht.

Grundsätzlich verfügen Chia-Samen über:

  3 x mehr Antioxidantien als in Heidelbeeren
  2 x mehr Kalium als in Bananen
  3 x mehr Eisen als Spinat
  5 x mehr Calcium als Milch
  8 x mehr Omega 3 als Lachs
15 x mehr Magnesium als Brokkoli
       mehr Ballaststoffe als Leinsamen
       und mehr Protein als Soja.


An Mineralien und Spurenelementen finden wir weiter reichlich Kupfer, Magnesium , Phosphor und Zink.

An Vitaminen tritt besonders der Vitamin E-Gehalt, der den der meisten Lebensmittel übertrifft, hervor. Aber auch die Vitamine A, B1, B2 ,B3, und B8 sind reichlich enthalten.

Das Öl in den Samen enthält hauptsächlich essentielle Fettsäuren, welche der Körper selbst nicht herstellt, aber für viele Prozesse braucht.
Das wichtigste ist die Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolen, wovon die Chia-Samen mit einem Anteil von über 60% als eine der besten Quellen dafür gelten.
Generell liefern sie ein sehr gutes Verhältnis von Omega 3- zu Omega 6- Fettsäuren (3:1).

Ganzheitlich orientierte Ernährungsberater schwärmen von ihnen, da sie lang anhaltende Energie vermitteln und die Verdauung anderer Lebensmittel vereinfachen.
Die Umwandlung von Kohlenhydrat in Zucker wird verlangsamt, wodurch die Energie aus der Nahrung im Körper auch langsam freigesetzt wird und dadurch eine längere Ausdauer ermöglicht.
Ein besonderer Aspekt für Diabetiker und Sportler.

Werden die Samen vor dem Verzehr eingeweicht, speichern sie eine Menge Flüssigkeit und erhalten so den Wasserhaushalt bei Anstrengungen aufrecht, ohne dabei schwer im Magen zu liegen. Dabei verändern sie ihre Konsistenz und werden zu einem Gel. Es entsteht eine äussere schleimbildende Polysaccharid-Schicht (wie bei den Leinsamen), was ausgesprochen schonend für den Magen ist.

Gerade im Sport oder bei schweren Arbeiten wird der Körper dadurch über einen längeren Zeitraum mit mehr Wasser und Energie versorgt, als wenn man Flüssigkeit allein zu sich nehmen würde. Durch das Aufquellen vergrössern die Samen ihr Volumen innert 10 Minuten um das Neun- bis Zwölffache, beeinflussen dadurch den Magen-Darm-Trakt positiv, säubern ihn und untersützen den Stuhlgang entsprechend.

Die Ureinwohner von Nordamerika essen Chia seit Jahrhunderten roh oder getrocknet.

In Saucen werden sie als Verdickungsmittel benutzt.

Chia in der Küche
Chia kann somit als Ganzes gegessen werden, allein oder in Joghurt, Säften, Früchtedrinks, Suppen, Salaten, Müesli und vielen anderen Kreationen.

Ganz oder gemahlen können die Samen auch mit Mehl gemischt werden für alle Arten und Sorten von salzigen und süssen Backwaren.

Dabei gelten sie auch als Ei-Ersatz beim Backen und in Desserts, in denen ganze Eier verwendet werden.
Dazu wird 1 Esslf. Chiasamen in 4 Esslf. Wasser aufgequellt und statt dem Ei verwendet.

Ebenso kann man Chiasamen als Ei-Ersatz für Bratlinge und Burger verwenden.
Chiasamen und Wasser = Chiagel bindet schnell Desserts und Suppen.

Der besondere Vorteil dabei:
Chia-Samen haben keinen Eigengeschmack, weshalb sie überall einsetzbar sind.


                                               Chia - Samen
                   die tolle Bereicherung des Speiseplanes
                          für alle Gesundheitsbewussten,
                                     insbesondere für

                             Vegeterarier und Veganer!  

                                       Chia- Samen
                        der wiederentdeckte Powerfood


 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü